Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Termine
    Hier finden Sie die Termine des Graduiertenkollegs im ics-Format. Hinweis: Damit der Kalender sich... [mehr]
zum Archiv ->

Dr.-Ing. Frederik Schlupkothen

Leiter der Editionswerkstatt

 

Raum: FD.02.01
E-Mail:
 schlupko{at}uni-wuppertal.de
Anschrift:
Bergische Universität Wuppertal
Rainer-Gruenter-Str. 21
42119 Wuppertal

Forschungsprojekt


 

An das Thema „Dokument“ lassen sich kulturwissenschaftlich und technisch viele Fragen anschließen, die oft unabhängig voneinander behandelt werden. Der Rahmen des Graduiertenkollegs soll genutzt werden, um von technischer Seite auch kulturwissenschaftliche Themen mit dem Ziel einer technischen Modellierung für editionswissenschaftliche Fragen anzugehen. 

Für die Begriffsbildung sogenannter strukturierter Dokumente wird ein Dokument als eine Menge an Information, die als Einheit ausgetauscht werden kann, angesehen. Dabei werden mit französischer Theoriebildung drei Sichtweisen für diese Einheit unterschieden:

  • die Formsicht („vu“) mit der Leitfrage: Wie nimmt ein Beobachter ein Dokument mit seinen Sinnen wahr?
  • die Inhaltssicht („lu“) mit der Leitfrage: Wie erfasst ein Beobachter als kognitiver Agent ein Dokument?
  • die mediale Sicht („su“) mit der Leitfrage: Wie nutzt ein Beobachter als Mitglied einer Kommunikationsgemeinschaft ein Dokument?

Aus technischer Perspektive widmet sich die Formsicht insb. der logischen Dokumentenbeschreibung für ggf. unterschiedlich layoutierte Ausgaben. Wichtige Grundlagen liefern dazu standardisierte Beschreibungssprachen wie bspw. HTML, SVG oder CSS. Die Inhaltsicht widmet sich der Erschließung eines Dokuments und setzt auf Seiten eines Editors Fachkompetenzen voraus, die aus den beteiligten Kulturwissenschaften erwachsen. Eine technische Unterstützung der Erschließung kann bspw. durch Metadatenerzeugung erfolgen. Die mediale Sicht widmet sich der i. Allg. kontextabhängigen Nutzung eines Dokuments, welche bspw. durch Kommentare und Erläuterungen von Dokumenten und ihren Teilen unterstützt werden kann. Die separate und möglichst allgemeine Behandlung dieser Sicht ist bislang aus technischer Perspektive nicht ausgearbeitet und soll im Rahmen des Graduiertenkollegs verfolgt werden.

Biographie


 

  • 1999 Abitur am Städtischen Gymnasium Vohwinkel (Wuppertal)
  • 1999–2000  „Anderer Dienst im Ausland“ in der Communauté de Taizé (Frankreich)
  • 2000–2001 Studienvorbereitende Praktika und Tätigkeiten: Schillertheater NRW, Opernhaus Wuppertal; Tanztheater Pina Bausch GmbH (Wuppertal); FAG Kugelfischer (Wuppertal); Hackner Avimedia GmbH (Kerpen)
  • 2001–2006  Studium der Elektrotechnik/Informationsverarbeitung in der Nachrichtentechnik an der Fachhochschule Köln
  • 2003–2005  Hilfskraft am Institut für Nachrichtentechnik der Fachhochschule Köln, Bereich Mathematik (Köln-Deutz)
  • 2005–2006 Hilfskraft am Institut für Medienkommunikation der Fraunhofer Gesellschaft, Abteilung Interactive TV (Sankt Augustin)
  • 2006–2009 Studium der Druck- und Medientechnologie an der Bergischen Universität Wuppertal
  • 2006–2009 Tätigkeit bei der Reemers Publishing Services GmbH, Abteilung Entwicklung und Produktion (Krefeld)
  • 2007 Stipendiat des Studienwerks für Deutsch-Japanischen Kulturaustausch in NRW 
  • 2008–2009 Hilfskraft am Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme der Fraunhofer Gesellschaft, Abteilung NetMedia (Sankt Augustin)
  • 2009–2010 Stipendiat der Heinz Nixdorf Stiftung
  • 2009–2012  Research Fellow bei der „Eyes, JAPAN Co. Ltd.“, Abteilung Entwicklung und Medical Engineering (Aizu-Wakamatsu, Japan)
  • seit 2010 Wissenschaftlicher Mitarbeit am Lehrstuhl für Elektronische Medien der Bergischen Universität Wuppertal
  • 2011–2016 Promotionsstudium der Druck- und Medientechnologie an der Bergischen Universität Wuppertal
  • seit 2016 Mitglied des Graduiertenkollegs 2196 „Dokument – Text – Edition“

Publikationen


 

Im Rahmen des GRK

  • F. Schlupkothen: Multistructured Document Description based on XLink. In: „Proceedings of the Seventeenth International Symposium on Spatial Media (ISSM’16–’17), Aizu-Wakamatsu, Japan, März 2017.
  • K.-H. Schmidt, G. Bülow, F. Etling, L. Rehberger, F. Schlupkothen: „Dokumente“, 1. Arbeitspapier für das Graduiertenkolleg 2196 an der BU Wuppertal, April 2017.
  • K.-H. Schmidt, F. Schlupkothen: „Texte in Dokumenten“, 2. Arbeitspapier für das Graduiertenkolleg 2196 an der BU Wuppertal, Oktober 2017.
  • J. Nantke und F. Schlupkothen: Zwischen Polysemie und Formalisierung: Mehrstufige Modellierung komplexer intertextueller Relationen als Annäherung an ein ‚literarisches‘ Semantic Web. In: „DHd 2018: Kritik der digitalen Vernunft – Konferenzabstracts“, Universität zu Köln, März 2018.
  • J. Nantke und F. Schlupkothen: Multimodale Arbeitsumgebung zur systematischen Erfassung literarischer Intertextualität. In: „DHd 2019: Digital Humanities: multimedial & multimodal – Konferenzabstracts“, Universitäten zu Mainz und Frankfurt, März 2019.
  • K.-H. Schmidt, G. Bülow, F. Etling, F. Schlupkothen: Edition von Texten: Eine verweisbasierte Sicht. In: Kommentieren und Erläutern im digitalen Kontext. Hg. von Wolfgang Lukas und Elke Richter. Berlin, Boston 2020 (Beihefte zu editio), im Druck.
  • J. Nantke und F. Schlupkothen (eds.): „Annotation in scholarly editions and research: function – differentiation – systematization“, De Gruyter, 2020, TBP.

Vorträge


 

Im Rahmen des GRK

  • „International Symposium on Spatial Media“, Aizu-Wakamatsu, Japan, 03.-05.03.2017.
  • „Zeitschriften als Wissensproduzenten – Material, Gestaltung, digitale Erschließung“ (Workshop), Berlin, 07./08.12.2017.
  • 5. Jahrestagung des Verbands „Digital Humanities im deutschsprachigen Raum“ DHd 2018‘, Köln, 26.02.-02.03.2018.
  • „Workshop on Comics Annotation: Designing Common Frameworks for Empirical Research“, Potsdam, 18./19.06.2018.
  • 6. Jahrestagung des Verbands „Digital Humanities im deutschsprachigen Raum“ DHd 2019‘, Frankfurt, 27.-29.03.2019.
  • „Zum Gebrauch von Dokumenten: Blick zurück und nach vorn“, Tagung, Wuppertal, 01./02.10.2019.

Tagungen


 

Im Rahmen des GRK

  • „Modellieren, vernetzen, analysieren – Methoden und Techniken zur digitalen Erschließung und Strukturierung geisteswissenschaftlicher Textkorpora“ (Workshop), Wuppertal, 13.02.2017.
  • „Annotationen in Edition und Forschung: Funktionsbestimmung, Differenzierung, Systematisierung“, Tagung, Wuppertal, 20.-22.02.2019.
  • „Zum Gebrauch von Dokumenten: Blick zurück und nach vorn“, Tagung, Wuppertal, 01./02.10.2019

     

zuletzt bearbeitet am: 11.12.2019