Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften

Frederik Schlupkothen

BIOGRAPHIE

  • 1980 geboren in Wuppertal

  • 1999 Abitur am Städtischen Gymnasium Vohwinkel (Wuppertal)

  • 1999–2000 „Anderer Dienst im Ausland“ in der Communauté de Taizé (Frankreich)

  • 2000–2001 Studienvorbereitende Praktika und Tätigkeiten: Schillertheater NRW, Opernhaus Wuppertal; Tanztheater Pina Bausch GmbH (Wuppertal); FAG Kugelfischer (Wuppertal); Hackner Avimedia GmbH (Kerpen)

  • 2001–2006 Studium der Elektrotechnik/Informationsverarbeitung in der Nachrichtentechnik an der Fachhochschule Köln

  • 2003–2005 Hilfskraft am Institut für Nachrichtentechnik der Fachhochschule Köln, Bereich Mathematik (Köln-Deutz)

  • 2005–2006 Hilfskraft am Institut für Medienkommunikation der Fraunhofer Gesellschaft, Abteilung Interactive TV (Sankt Augustin)

  • 2006–2009 Studium der Druck- und Medientechnologie an der Bergischen Universität Wuppertal

  • 2006–2009 Tätigkeit bei der Reemers Publishing Services GmbH, Abteilung Entwicklung und Produktion (Krefeld)

  • 2007 Stipendiat des Studienwerks für Deutsch-Japanischen Kulturaustausch in NRW e.V.

  • 2008–2009 Hilfskraft am Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme der Fraunhofer Gesellschaft, Abteilung NetMedia (Sankt Augustin)

  • 2009–2010 Stipendiat der Heinz Nixdorf Stiftung

  • 2009–2012 Research Fellow bei der „Eyes, JAPAN Co. Ltd.“, Abteilung Entwicklung und Medical Engineering (Aizu-Wakamatsu, Japan)

  • seit 2010 Wissenschaftlicher Mitarbeit am Lehrstuhl für Elektronische Medien der Bergischen Universität Wuppertal

  • 2011–2016 Promotionsstudium der Druck- und Medientechnologie an der Bergischen Universität Wuppertal

zuletzt bearbeitet am: 27.05.2016

Weitere Infos über #UniWuppertal: