Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Termine
    Hier finden Sie die Termine des Graduiertenkollegs im ics-Format. Hinweis: Damit der Kalender sich... [mehr]
zum Archiv ->

Anne-Elisabeth Beron

 

Telefon: 06221 - 54 2758
E-Mail: beron{at}ub.uni-heidelberg.de
Anschrift:
Universitätsbibliothek Heidelberg
Polonsky-Stiftungsprojekt zur Erschließung griechischer Handschriften
Plöck 107-109
69117 Heidelberg

 

Zur Projekthomepage: https://www.ub.uni-heidelberg.de/wir/projekt_palatina_polonsky.html

Forschungsprojekt


 

Calpurnius Siculus, 1. Ekloge: Edition und Kommentar

Die 1. Ekloge des vermutlich neronischen Bukolikers Calpurnius Siculus zeichnet sich durch einen Text im Text aus, nämlich durch eine Prophezeiung des Hirtengottes Faunus mit panegyrischem Inhalt in einem ansonsten rein bukolischen Rahmen. Eine Neuedition des Stückes strebt die Aufgliederung der Lesarten der umfangreichen, jedoch in den kritischen Ausgaben bisher meist nur summarisch abgehandelten Handschriftenklasse V in einem erweiterten Apparat an. Der Edition soll neben einer Übersetzung ein Kommentar beigegeben werden, der sich um eine möglichst umfassende Erschließung des Textes bemüht: Neben der traditionellen historischen und sprachlich-philologischen Herangehensweise steht die Untersuchung der intra- und intertextuellen Bezüge sowie die narratologische Betrachtung des Gedichtes im Vordergrund, um Calpurnius’ Eigenwert und Novität gegenüber den Klassikern (z.B. Vergil, Ovid) herauszuarbeiten, auf die er in Diktion und Thematik zurückgreift. Parallel dazu gilt es schließlich, über den Text als ein durch die bisherigen Editionen und die eigene Arbeit immer wieder neu geformtes Produkt zu reflektieren und zu versuchen, dies dem Benutzer der Edition und des Kommentars in geeigneter Weise transparent zu machen.

Tag der mündlichen Prüfung: 30. August 2019

Biographie


 

  • 2006 bis 2013: Studium an den Universitäten Erlangen und Heidelberg (Magister: Griechisch, Latein, Klassische Archäologie)
  • 2007 bis 2012: Studentische Hilfskraft an der DFG-Arbeitsstelle „Athanasius Werke“ der Universität Erlangen
  • 2013 bis Juli 2016: Lehrbeauftragter an der Universität Heidelberg (Tutorium zum interdisziplinären Lehr-Forschungsseminar „Origenes“; Griechische Stilübungen; Übung zur griechischen Sprache und Kultur)
  • 2014 bis September 2016: Wissenschaftliche Hilfskraft in der Redaktion des „Göttinger Forums für Altertumswissenschaft“ (GFA)
  • September 2016 bis August 2019: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Graduiertenkolleg „Dokument – Text – Edition“ der Bergischen Universität Wuppertal
  • August 2017 bis Mai 2019: Bibliotheksreisen und Handschriftenrecherchen: Biblioteca Queriniana (Brescia), Österreichische Nationalbibliothek (Wien), Biblioteca Nazionale (Neapel), Veneranda Biblioteca Ambrosiana (Mailand), Bibliothèque Nationale de France (Paris), Biblioteca Riccardiana (Florenz), Biblioteca Medicea Laurenziana (Florenz), Biblioteca Apostolica Vaticana (Vatikan), Biblioteca dell’Accademia Nazionale dei Lincei e Corsiniana (Rom)
  • Juni 2019 bis August 2019: Forschungsaufenthalt am „Thesaurus linguae Latinae“ (Bayerische Akademie der Wissenschaften, München)
  • 30. August 2019: Promotion an der Bergischen Universität Wuppertal im Fach Klassische Philologie mit der Arbeit „Calpurnius Siculus, 1. Ekloge: Edition und Kommentar“
  • Seit September 2019: Akademischer Mitarbeiter im „Polonsky-Stiftungsprojekt zur Erschließung griechischer Handschriften“ an der Universitätsbibliothek Heidelberg

Publikationen


 

Beiträge

  • Artikel im „Thesaurus linguae Latinae“: repotia (zusammen mit den Teilnehmern des „Thesaurus linguae Latinae Summer Workshops 2018“); repugnantia; repto
  • Standing in Tityrus’ Shadow: Theocritus in the Political Eclogues of Calpurnius Siculus (erscheint voraussichtlich Anfang 2020 in Beron/Weise [eds.]: Hyblaea avena, s.u.)
  • (un)interessant? Glossen als eigener Apparat am Beispiel der Handschriften zu Calpurnius Siculus (erscheint voraussichtlich 2020 in Beron/Etling et al. [eds.]: (un)documented, s.u.)
  • zusammen mit Stefan Weise: Tagungsbericht Hyblaea avena, in: Bollettino di Studi Latini 49,1 (2019), 271-273.

Als Herausgeber

  • Hyblaea avena – Theokritrezeption in griechischer und lateinischer Literatur der Kaiserzeit und Frühen Neuzeit (zusammen mit Stefan Weise: erscheint voraussichtlich Anfang 2020 im Franz Steiner Verlag in der Reihe „Palingenesia“)
  • (un)documented – Was bleibt vom Dokument in der Edition? (zusammen mit F. Etling, G. Hedderich, M. Stralla, M. Weidhaas, A. Wilken: erscheint voraussichtlich 2020 im De Gruyter Verlag in der Reihe „Beihefte zu editio“)

Vorträge


 

  • Visualität und Haptik bei Longos, Daphnis und Chloe (Forschungskolloquium Klassische Philologie, Bergische Universität Wuppertal, 1.6.2017)
  • The Substitution of Sanctuary in Calpurnius Siculus, ecl. 1 and 7 (7. Walter De Gruyter Seminar der Mommsen-Gesellschaft zum Thema „Sanctuary and Society“, Wittenberg, 22.10.2017)
  • Im Garten der Vorgänger – Zum bukolischen Rahmen von Calpurnius Siculus, ecl. 1 (Forschungsseminar Latinistik, Ludwig-Maximilians-Universität München, 16.1.2018)
  •  Workshop für Schüler: Die handschriftliche Überlieferung der Metamorphosen(Maximiliansgymnasium München, 9.5.2018)
  • miseris fatalia civibus arma (Calp. 1,83): Bürgerkrieg in der 1. Ekloge des Calpurnius Siculus (Latina-Kolloquium, Universität zu Köln, 27.7.2018)
  • Standing in Tityrus’ Shadow: Theocritus in the Political Eclogues of Calpurnius Siculus (Hyblaea avena-Tagung, Bergische Universität Wuppertal, 15.11.2018)
  • Veni, vidi, adnotavi: Glossen in den Handschriften des Calpurnius Siculus (Forschungsseminar Latinistik, Ludwig-Maximilians-Universität München, 18.6.2019)
  • Freut euch, ihr Hirten – Zu gaudium und laetitia in der 1. Ekloge des Calpurnius Siculus (Forschungskolloquium Latinistik, Humboldt-Universität zu Berlin, 4.2.2020)
zuletzt bearbeitet am: 02.01.2020