Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Termine
    Hier finden Sie die Termine des Graduiertenkollegs im ics-Format. Hinweis: Damit der Kalender sich... [mehr]
zum Archiv ->

Claudia Brandt

 

Raum: 
Telefon: 
E-Mail: 
Anschrift:
GRK 2196 / Sekretariat Mittelalterliche Geschichte
Bergische Universität Wuppertal
Gaußstr. 20
42119 Wuppertal

Forschungsprojekt


 

Brief – Patronage – Netzwerk. Der Briefwechsel zwischen Johann Lorenz Benzler und Johann Wilhelm Ludwig Gleim von 1768 bis 1783. Eine kritische Edition 

Der von 1768 bis 1803 geführte Briefwechsel zwischen dem Übersetzer sowie Herausgeber Johann Lorenz Benzler (1747–1817) und dem Dichter Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719–1803) zeugt von einer intensiven Freundschaft im Ton der Empfindsamkeit. Es handelt sich um einen beachtlichen Zeitraum von über 30 Jahren, in denen die beiden Korrespondenten insgesamt 250 Briefe ausgetauscht haben. Zum einen zeigt sich in den Briefen ein Verhältnis, das deutlich durch eine freundschaftlich geprägte Patronage bestimmt ist. Zum anderen formiert sich in den Anfangsjahren ein gemeinsames Netzwerk im nord- und mitteldeutschen Raum, das nicht unwesentlich durch patronal-klientelistische Verbindungen und Phänomene gekennzeichnet ist.

Gegenstand der kritischen Edition sind die ersten 15 Jahre des Briefwechsels (1768 bis 1783) bestehend aus 94 Schreiben. Das Jahr 1783 stellt eine wichtige Zäsur innerhalb der Korrespondenz dar, da Benzler nach der erfolgreichen Stellenvermittlung Gleims Bibliothekar von Christian Friedrich Graf zu Stolberg-Wernigerode wurde und folglich von Lemgo nach Wernigerode übersiedelte. Damit lebte er in unmittelbarer Nähe zu Gleim, der im etwa 22 km entfernten Halberstadt als Domsekretär wirkte. Ziel der Edition ist zum einen die genaue Wiedergabe des Brieftextes inklusive der Schreibvorgänge und zum anderen die Abbildung des Netzwerkcharakters der Briefkommunikation.

Biographie


 

  • 2016 bis 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Graduiertenkolleg „Dokument – Text – Edition“ an der Bergischen Universität Wuppertal
  • März bis Juni 2017: Kuratorin der Ausstellung „Wernigerode – Halberstadt. Johann Lorenz Benzler. Bibliothekar im Hause Stolberg-Wernigerode und der Gleim-Kreis“ im Gleimhaus – Museum der deutschen Aufklärung
  • Juli bis Oktober 2018: Kuratorin der Ausstellung „Visionen in der deutschen Aufklärung“ im Gleimhaus – Museum der deutschen Aufklärung

Publikationen


 

  • gem. mit Ute Pott: Visionen in der deutschen Aufklärung. Halberstadt 2020. (im Erscheinen)
  • Johann Lorenz Benzler: Sohn Lemgos, Übersetzer und Freund des Dichters Johann Wilhelm Ludwig Gleim. In: Lippische Mitteilungen 88 (2019), S. 170–189.
  • Briefkultur und Bildung adliger Frauen. In: Martina Schattkowsky (Hg.): Adlige Lebenswelten in Sachsen. Kommentierte Bild- und Schriftquellen. Köln, Weimar, Wien 2013, S. 294-301.

Vorträge


 

  • 24.9.2019: Diskussionteilnehmerin am Colloquium „Netzwerk – Dichtung – Bildungslust“ im Rahmen der Gleim-Literaturtage des Landes Sachsen-Anhalt
  • 6.7.2018: Vortrag anlässlich zur Eröffnung der Sonderausstellung „Visionen in der deutschen Aufklärung“ im Gleimhaus – Museum der deutschen Aufklärung
  • 17.10.2017: Johann Lorenz Benzler: Sohn Lemgos, gräflicher Bibliothekar in Wernigerode und Freund des Halberstädter Dichters Johann Wilhelm Ludwig Gleim, VHS Detmold/Lemgo in Kooperation mit dem Hexenbürgermeisterhaus Lemgo

Mitgliedschaften


 

  • Arbeitsgemeinschaft für Germanistische Edition
  • Förderverein Gleimhaus e.V.

 

 

zuletzt bearbeitet am: 17.12.2019