Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Termine
    Hier finden Sie die Termine des Graduiertenkollegs im ics-Format. Hinweis: Damit der Kalender sich... [mehr]
zum Archiv ->

Aktuelle Veranstaltungen

Inschriften edieren und kommentieren

Tagung an der Bergischen Universität 24.-25. Januar 2020

weitere Informationen

Die (hyper-)diplomatische Transkription und ihre Erkenntnispotentiale

Wuppertal 6.-7.2.2020

Am 6.-7. Februar 2020 findet an der Bergischen Universität Wuppertal (BUW) ein Workshop zum Thema „Die (hyper-)diplomatische Transkription und ihre Erkenntnispotentiale“ statt.

Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Graduiertenkolleg 2196 „Dokument – Text – Edition“, dem Interdisziplinären Zentrum für Editionen (IZED), der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) und dem Institut für Dokumentologie und Editorik (IDE) von Frederike Neuber (BBAW, IDE) und Patrick Sahle (BUW, IDE) organisiert.

  weitere Informationen


 

Collected Works in Philosophy and Science (II)

joint workshop of the GRK 2196 Document – Text – Editing (Wuppertal)

the Interdisciplinary Centre for Science and Technology Studies (IZWT, Wuppertal) and the Laboratoire SPHERE (Paris)

Wuppertal, February 18, 2020 (room B.06.01/02)

  weitere Informationen


in diesem Semester unter Federführung des IZED

Vortragsreihe
„Lesen und lesen lassen. Edition und Korpus“

Die vier Vorträge finden jeweils dienstags von 18 bis 20 Uhr im Raum K8 (K.11.10) statt:

 

12. November 2019

Prof. Dr. Bernhard Jussen (Frankfurt am Main): 
„Mediävistik zwischen traditioneller Spezialistenkultur und dem Versprechen des ‚Digital‘. Beobachtungen zu Problemen der  Neuorientierung“

17. Dezember 2019

Greta Franzini, Ph.D (Mailand):
„Towards connecting scholarly editions to corpora in the LiLa (Linking Latin) Knowledge Base of Linguistic Resources"

21. Januar 2020

Prof. Dr. Bela Gipp (Wuppertal): 
„Das Potenzial der Künstlichen Intelligenz zur Textanalyse“

28. Januar 2020

Christian Thomas (Berlin):
„Die Korpora des Deutschen Textarchivs (DTA) und das DTA-Basisformat (DTABf) als Ausgangspunkt für Editionen – digital, hybrid und analog“

 

zuletzt bearbeitet am: 24.01.2020