Startseite ‎Graduiertenkolleg 2196

Giacomo Caspar Guida


Raum: L.11.07
Telefon: 0202 439 5565
E-Mail: guida[at]uni-wuppertal.de
Anschrift:
Bergische Universität Wuppertal
Gaußstr. 20
42119 Wuppertal

Biographie

1996 geboren in Bagno a Ripoli (Florenz, Italien)
2015 Abitur am Liceo Classico „Galileo“ in Florenz
2018 Bachelorabschluss in Klassischer Literaturwissenschaft an der Universität Florenz
2019 6-monatiges Studium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
2021 Masterabschluss in Klassischer Philologie und Alter Geschichte an der Universität Florenz
Seit 09/2022 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Graduiertenkolleg 2196 „Dokument-Text-Edition“
der Bergischen Universität Wuppertal

Publikationen

L’assedio di Aquileia del 238 d.C. Commento storico al libro VIII della Storia dell’Impero romano
dopo Marco Aurelio di Erodiano

Forschungsprojekt

Titel: Antonio Bonfini und seine unedierte lateinische Übersetzung der Kaisergeschichte von Herodian. Eine kritische Ausgabe

Der Humanist Antonio Bonfini, geboren 1427 in Patrignone (Ascoli Piceno), war einer der wichtigsten Persönlichkeiten des ungarischen Hofes zur Zeit des Königs Matthias Corvinus und einer der prominentesten Protagonisten der europäischen Renaissancekultur. Zu den ersten Verdiensten Bonfinis zählt die Übersetzung der Kaisergeschichte des Herodian, eines griechischen Historikers, der zwischen dem 2. und 3. Jahrhundert n. Chr. lebte und dessen Werk den Zeitraum zwischen dem Tod des Kaiserphilosophen Marc Aurel (180 n. Chr.) und der Purpurannahme des Gordian III. (238 n. Chr.) umfasst. Bonfinis im Jahre 1485 vollendete Übersetzung des Herodian ist heute ausschließlich in zwei Codices erhalten, nämlich dem Codex Vaticanus Rossianus 483 und dem Codex M II 135 der Universitätsbibliothek Salzburg. Während das Salzburger Manuskript am Anfang beschädigt ist (es fehlt etwa ein Drittel des ersten Buches), ist das zweite Zeugnis, der Codex Vaticanus Rossianus 483, unversehrt erhalten.

Das Forschungsprojekt umfasst das Herausgeben einer kritischen Edition von Bonfinis bisher unedierten Übersetzung der Kaisergeschichte von Herodian. Zunächst besteht die Forschung aus dem Studium und der Transkription der bonfinischen Übersetzung des herodianischen Textes, so wie sie im Codex Vaticanus Rossianus 483 und im Codex M II 135 der Universitätsbibliothek Salzburg enthalten ist. Anschließend wird das Projekt aus zwei weiteren Phasen bestehen. In der ersten wird eine Vergleichsarbeit zwischen den beiden Manuskripten durchgeführt, um die Textvarianten zu vergleichen und festzustellen, welche Beziehungen zwischen beiden Zeugnissen bestehen, sowie das von Bonfini verwendete griechische Manuskript zu identifizieren. In der zweiten Phase wird dann der kritische Text von Bonfinis Übersetzung ermittelt und dessen Übersetzungstechnik durch einen analytischen Vergleich mit dem griechischen Originaltext untersucht.

Weitere Infos über #UniWuppertal: